Das Lernbüro

Das Lernbüro ist eine Neuerung an der JGR vorrangig für die Förderschüler im GL, die dem Förderschwerpunkten Lernen und Emotionale und Soziale Entwicklung zugeordnet sind. Es wurde zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 eröffnet.

Die SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt Lernen werden, laut Gesetz, im Lehrplan der Hauptschule unterrichtet. Wo nun die Unterrichtsthemen der Realschule allzu weit von diesem Lehrplan abweichen, oder die SchülerInnen sich auch mit zusätzlichen Hilfen schwertun, dem Unterricht zu folgen, kommen sie in diesen Stunden in das Lernbüro, um an für sie relevanten Themen zu arbeiten.

Um zu entscheiden, in welchen Stunden die SchülerInnen am Unterricht ihrer Klasse teilnehmen sollen oder stattdessen im Lernbüro arbeiten sollen, findet ein regelmäßiger und enger Austausch mit den unterrichtenden Fachkollegen statt. Es gilt, die Kinder so viel wie möglich im Klassenverband zu fördern und so viel wie nötig zusätzlich durch die Arbeit im Lernbüro zu unterstützen.

Mithilfe vorliegender Kompetenzraster sehen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit im Lernbüro genau, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten bis zum Ende der nächsten Unterrichtsreihe erworben werden müssen. Anhand klarer „Ich kann…“ Formulierungen ist genau nachzuvollziehen, welche Lernziele bereits erreicht und welche noch aufgearbeitet werden muss.

In Absprache mit der Lehrkraft setzen sich die Kinder und Jugendlichen selbständig Ziele. Wenn beispielsweise ein Schüler noch Schwierigkeiten mit den Zeitformen im Deutschen hat, so plant er individuell, in welchem Zeitrahmen er sich die Kompetenz, die Zeitformen des Deutsch kompetent nutzen zu können, erarbeitet. So ergeben sich individuelle Arbeitspläne.

Die Arbeitspläne, Checklisten und Kompetenzraster ermöglichen es dem Schüler, sich jederzeit ein Bild über seinen Leistungsstand zu machen. Darüber hinaus gibt es regelmäßige Gespräche mit den Lehrern, in denen eine Rückmeldung erfolgt.

Ebenso bietet das Lernbüro die Möglichkeit, nicht verstandene Unterrichtsinhalte auszuarbeiten und zu vertiefen.

Im Lernbüro arbeiten die SchülerInnen zum Teil jahrgangsübergreifend an differenzierten Bausteinen. Die SchülerInnen arbeiten ihrem Leistungsstand und Tempo entsprechend. Dabei sollen ihnen neben den klassischen Lernmaterialien auch interaktive und multimediale Angebote zur Verfügung gestellt werden.

 

Die von den Schülern erarbeiteten Themenbereiche werden in der Regel mit einem Test abgeschlossen. Dieser findet zu einem von den Lernerinnen und Lernern festgelegten Zeitpunkt statt und orientiert sich an den individuell festgelegten Zielen. Für die SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung die zielgleich nach dem Lehrplan der Realschule Unterricht werden, bietet das Lernbüro die Möglichkeit, Auszeiten bei Konflikten zu nehmen oder alternative Konfliktlösestrategien gemeinsam mit der Lehrkraft zu erarbeiten. Das Lernbüro ist hier somit zugleich Anlaufstelle und Rückzugsmöglichkeit für die SchülerInnen.

Wir hoffen mit dem Lernbüro, den SchülerInnen im GL eine weitere Unterstützung auf ihrem individuellen Lernweg zu sein.

 

Das Lernbüroteam

Frau Arnolds (Multiprofessionelles Team) und

Frau Kassühlke (Sonderpädagogin)