Czesc! (Austausch mit Polen)

Czesc! Deutsch-polnische Partnerschaft
Willkommen in Deutschland – Witamy w Niemczech
Bereits am 24.10. kamen die Schüler aus der Partnerschule im polnischen  Zabki in Dortmund an und haben zusammen gefrühstückt. Sie erlebten direkt am Dienstag den Schulalltag der JGR und bekamen so Eindrücke vom Unterricht und besuchten anschließend das Stadion des BVB. Am Mittwoch machten die Schüler einen Ausflug nach Köln. Zuerst besichtigten sie den Dom und machten später eine Schifffahrt auf dem Rhein. Donnerstag machten sie ein Musikvideo und nähten Ugly Dolls. Am Freitag bereiteten sie in der schuleigenen Küche gemeinsam Pierogis, polnische Teigtaschen, zu, die sie beim Schulfest verkauften.

Interview mit Frau Wermter, Frau van Loon und Schülerinnen und Schülern

Was hat Ihnen bisher am besten gefallen?
Frau Wermter: Der Ausflug nach Köln und die Zusammenarbeit beim Nähen der Ugly Dolls.
Frau van Loon: Der Stadionbesuch, weil ich gerne gesehen habe, dass es den Kindern gefällt und es war sehr cool.


Was ist Ihr Eindruck von den polnischen Schülern?

Sie sind zwar schüchtern, aber sehr freundlich und gut erzogen.

Haben Sie neue polnische Wörter gelernt?
Ja, dzien dobry (guten Tag) und dobranoc (gute Nacht).

Und was sagen die Schülerinnen und Schüler?

Was ist euer Eindruck von den polnischen Schülern?
Schüler: Sie sind nett und höflich.

Was hat euch am besten gefallen?
Schüler: Der Besuch in Köln und die Besichtigung des Doms.  

Habt ihr polnische Wörter gelernt?
Schüler: Przyjlaciele (Freundschaft)

Was haben Sie für einen Eindruck von den deutschen Schülern?
Frau Kaminska: Sie sind sehr offen,nett, freundlich und hilfsbereit. Sie versorgen unsere Schüler gut.

Was hat Ihnen bis jetzt am meisten gefallen?
Frau Kaminska: Eigentlich hat mir bis jetzt alles gefallen. Die Reise nach Köln war sehr interessant. Auch die Workshops machen Spaß. Die Schüler können gut kooperieren.

Wie gefällt Ihnen Dortmund?
Frau Kaminska: Dortmund ist eine Industriestadt, aber ich habe einige Orte und Plätze gesehen, die schön und gemütlich sind.

Wie gefällt Ihnen die Schule?

Frau Kaminska: Groß, ich verlaufe mich immer und finde den Weg nicht, aber ich glaube langsam bekomme ich das hin. Ihr habt sehr viele Schüler und es ist eine Multikulti-Schule.

Gab es einen besonderen Vorfall?
Frau Kaminska: Ja, wir sind einmal in den falschen Zug gestiegen.