Das Ende kann bunt sein

01.03.2018

PP-Kurs besucht Urnenausstellung

Am 14.02.2018 ist der Praktische Philosophie Kurs der Klassen 9a und 9b in Begleitung von Frau Koschinski ins Sauerland nach Menden zu der dortigen Eröffnungsfeier der Ausstellung „Das Ende kann bunt sein“ gefahren. Diese Ausstellung fand im alten Ratssaal der Stadt statt und hat die Zusammenarbeit des Bestattungshauses Albert Stahl und zwei Religionskursen 9 der Mendener Realschule dargestellt. Die Eröffnungsfeier wurde durch Musikstücke von Herrn Schwarze und Herrn Luig an Klavier und Geige begleitet. Darauf folgend äußerte der Bürgermeister seinen persönlichen Bezug zum Ausstellungsthema, weiterhin erklärte Christian Friedrich, Besitzer des Bestattungshauses, wie es zu diesem Projekt kam. Die SchülerInnen der Religionskurse besuchten das Bestattungshaus, da es zu ihrem Thema "Sterben und Tod" passt, und da die Schüler sehr viel Interesse zeigten, entstand dieses Projekt. Außerdem aktiv beteiligt war z.B. Frauke Brenne, die den Schülern beim Bemalen und Gestalten der Urnen half. Anfangs hatten die Schülerinnen und Schüler großen Respekt vor der Aufageb, dann fanden sie im Laufe des Projektes ihren Spaß bei der eigenen Gestaltung der Urnen, in jeweils kleinen Gruppen. Jede Urne wurde frei ohne Vorgaben und nur durch eigene Ideen gestaltet, mit Mustern, Motiven, Farben und Sprüchen, die jeweils im Zusammenhang zu dem Thema Tod stehen, aber gleichzeitig einen positiven und doch fröhlichen Bezug haben. Außerdem waren auch zwei Vertreter des örtlichen Hospizes anwesend, an welches evtl. die Urnen, für Verstorbene mit wenig Geld, gespendet werden. Die Ausstellung ist noch bis Gründonnerstag geöffnet und bietet eine neue positive Sichtweise auf ein eher ernstes und meist auch trauriges Thema.
Wir hatten im Anschluss die Gelegenheit, mit allen Beteiligten zu sprechen, Fotos zu machen und die Ausstellungsstücke genau zu betrachten. Da wir uns im Vorfeld auch lange mit dem Thema "Sterben und Tod" im PP-Unterricht beschäftigt haben, fanden wir das Projekt total spannend und können jedem Interessierten nur empfehlen, die Ausstellung zu besuchen!

Hier ist noch die Pressemitteilung der Stadt Menden zu der Ausstellung

Text: Anouk Alves PP-Kurs - Fotos: Kirsten Koschinski